Handelsgüter auf Dejima

Zu den beliebtesten Handelsgütern der Holländer auf Dejima gehörten:

  • Chinesische Rohseide
  • Holländische Stoffe
  • Zucker (die japanische Bezeichnung war „Deshima shiro“ also „Dejima Weiss“)
  • Sandelholz
  • Gewürze
  • Kaffee
  • Glaswaren, deren Herstellung in Japan unbekannt war
  • Seife (als Luxusprodukt kaum im alltäglichen Gebrauch, wurde sie vor allem zur Belustigung, um Seifenblasen zu machen, verwendet)
  • Der Farbstoff „Preußisch Blau“
  • Knöpfe (besonders beliebt unter Japanern waren diejenigen, die das V.O.C. Emblem trugen)

Die Verbreitung des Federball- und Billiardspiels in Japan nahm, ebenso wie das Biertrinken, übrigens von Dejima seinen Ausgang.

Die wichtigsten Exportartikel Japans waren:

  • Edelmetalle, zu Anfang Gold und Silber, später vor allem Kupfer
  • Kampfer
  • Porzellan
  • Lackwaren
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s